Trennlinie

Zahlungssysteme im Internet - Sofortüberweisung

Trennlinie

Sofortüberweisung Sofortüberweisung

Sofortüberweisung.de ist – wie der Name bereits sagt – ein Direkt-Überweisungsverfahren der Payment Network AG, bei dem Käufer direkt auf der Shop-Seite ein Überweisungsformular mit ihren Bankdaten ausfüllen und absenden. Voraussetzung ist, dass der Käufer über ein Girokonto verfügt und Online-Banking-Kunde ist. Derzeit wird sofortüberweisung.de von 11.000 Online-Shops angeboten.

So funktioniert's:
Mit sofortüberweisung.de können Ver­braucher im Internet ohne vorherige An­meldung einkaufen. Wünscht der Kunde zu be­zahlen, so gibt er lediglich die Bank­leitzahl und anschließend seinen Namen und seine Kontonummer in die entsprechenden Felder ein. Sobald er die von seiner Bank zu­geteilte PIN und TAN abgesendet hat, wird der Zahlungsauftrag an das jeweilige Kreditinstitut weitergeleitet. Das Geld landet damit zwar nicht umgehend auf dem Konto des Händlers, er erhält allerdings eine Bestätigung darüber, dass das Geld verschickt wurde, und kann die Ware direkt im Anschluss versenden.

Vorteile:
Anders als bei den meisten anderen Zahlungssystemen müssen Verbraucher sich nicht registrieren lassen und brauchen somit auch keine personenbezogenen Daten freigeben. Der Kunde kauft bequem mit dem ihm bekannten Online-Banking-Verfahren ein, ohne den Umweg über die Homepage der Bank oder des Zahlungsanbieters machen zu müssen. Für ihn fallen keine weiteren Gebühren an. Händler profitieren wiederum von günstigen Transaktionsgebühren – 1 Prozent für jeden abgewickelten Handel, mindestens aber 0,10 Euro.

Nachteile:
Der Nutzer muss vertrauliche Daten wie PIN und TAN seines Kreditinstitutes auf einer bankfremden Seite angeben und verstößt damit gegebenenfalls gegen die Sicherheitsauflagen und Sorgfaltspflichten der Banken, die die Weitergabe von Bankdaten an Dritte strengstens untersagen. Solange nicht geklärt ist, ob die Payment Network AG als Dritte zu werten sind, müssen Kunden im Zweifelsfall selbst für den Missbrauch ihrer Daten haften.

Fazit:
Praktisch für Gelegenheitskäufer, die Online-Banking nutzen. Für Händler fallen sehr niedrige und für Käufer gar keine Gebühren an. Allerdings ist nicht vollkommen ersichtlich, was mit den vertraulichen Bankinformationen passiert und ob der Käufer bei Preisgabe dieser Daten nicht gegen seine Sorgfaltspflicht gegenüber den Banken verstößt.

Weitere Infos: www.sofortüberweisung.de.

Alle Angaben sind ohne Gewähr. « zurück zur Übersichtsseite der Zahlungssysteme


© Copyright 2019 m.w. Verlag GmbH